Tears don´t fall

"Ich hatte letzte Nacht einen Traum.
Darin saß ich in einem Bus und du saßt neben mir.
Ich konnte dich riechen
und jedes Detail deines Gesichts konnte ich sehen:
von den zarten Mund
dessen Lippen so sanft ihren Weg in mein Herz suchen,
bis zu den großen braunen Augen
die mich so belustigt aus der Tiefe anschauen.
Wir sitzen in einem Bus, oder Zug oder ähnlichem.
Wir sitzen nebeneinander, reden nicht, sehen uns nur an.
Irgendwann schaust du nach draussen.
Von der Seite sehe ich wieder deine Augen,
die von erstaunlich langen wimpern umramt sind.
Und von der Seite sehe ich deinen Blick in die Ferne,
als sähest du in die Vergangenheit,
an die Sachen die wir erlebt haben ?
Und tief in diesen Augen spiegelt sich Trauer wieder.
Man könnte diesen Ausdruck fast mit Reue verwechseln.
Dieser Blick dauert einen Moment.
Ich lasse ihn dir,
denn ich weiss im nächsten Moment wirst du wieder in der Gegenwart sein
und mich ansehen und ein Kuss von dir
wird mich diesen Augenblick vergessen lassen.
Zurückbleiben wird ein Gefühl von Sorge,
dass mich jede Nacht wieder erreichen wird und
mich an meine Schuldgefühle
aus vergangenen Tagen erinnern wird und sie aufwecken wird.
Und jedes Mal werde ich denken :
Ich liebe dich doch !"
5.6.08 23:11
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



















































Gratis bloggen bei
myblog.de